HObAS e. V.
Hilfe für Opfer bei Anonymer Spurensicherung -                                                       Hilfe für Opfer sexualisierter Gewalt und Prävention








Wir bieten drei Möglichkeiten im Bereich der Elementarpädagogik:

1. Mutter-Kind-Kurs für Vorschulkinder und Schulkinder von 5-7 Jahren




Mütter und Kinder lernen

im gemeinsamen Spiel

für den Ernstfall

Nur an folgenden Wochentagen: Samstag, Sonntag

Beispiel:

Uhrzeit: 10:00 bis 14:30 Uhr

Samstag: 10.00-11.00 Uhr gemeinsame Spiele
11.00 - 12.30 Uhr: Kriminologie für Mütter mit Marion Laßka, Kreispolizeibehörde Düren,
Kinder: Bilderbuch und Rollenspiel
12.30 Uhr: Rollenspiel mit Eltern und Kindern gemeinsam, im Bewegungsraum und auf der Straße
13.15 Uhr: Mittagspause, Essen und Trinken mit Hausaufgabe, bis 13.45 Uhr
13.45 Uhr - 14.30 Uhr: Spiele und Übungen zur Selbstbehauptung und zum Grenzen setzen

Sonntag: 10.00 - 12.00 Uhr:
Kinder: Bilderbuch zu den 5 Präventionsbausteinen und zu Kinderrechten, Lieder, Malen und Selbstbehauptungsspiele
Mütter: Selbstverteidigung
12.00 - 12.30 Uhr: Mittagspause mit Hausaufgabe (Arbeitsblatt, das die Mütter mit den Kindern ausfüllen)
12.30 Uhr - 14.30 Uhr: Selbstbehauptung/Selbstverteidigung Mütter und Kinder zusammen
Für Kinder von 5-7 Jahren, die einfache Aufgaben verstehen und umsetzen und sich an Regeln halten können.

https://profinos.de/mutter-kind-wochenende-in-aldenhoven

2. Kurs mit Erziehenden als Teil des Präventionskonzepts in der Einrichtung

Eine Fortbildung/Einweisung für die/den Erziehenden

Ein Elternabend in Anwesenheit der Erziehenden

20 Unterrichtsstunden in 10 Einheiten zu den fünf Präventionsbausteinen für die 9 - 16 Kinder, angeboten von Erziehenden (7 Einheiten) und für die 8. und 10. Einheit HObAS e. V.

Im zweiten Jahr kann im Idealfall der Elternabend von Erziehenden der Einrichtung übernommen werden sowie acht Einheiten - eine HObAS-Mitarbeiterin kommt dann nur noch für zwei Einheiten.

Im dritten Jahr kann die Einrichtung - wenn gewünscht - den Kurs komplett selbst übernehmen.

Integrative Kitas und Kitas mit Inklusionsplätzen erhalten nach Rücksprache mit den zuständigen Erzieherinnen bedarfsgerechte Inhalte und Zeiten. Es ist unbedingt erforderlich, dass diese Kinder vorher bei der Kursleitung benannt werden, damit nicht Kinder in unangenehme Situationen geraten, weil sie ein Spiel kognitiv nicht erfassen können.

Es ist nicht sinnvoll, wenn an den Kursangeboten fünf- bis siebenjährige Kinder aus Kampfkunst- Kampfsportvereinen teilnehmen, die mittels erlernter Techniken eine körperliche Auseinandersetzung mit Erwachsenen versuchen. Diese Kindergartenkinder wenden erlernte Techniken an, die aber aufgrund körperlicher Überlegenheit des Erwachsenen nicht funktionieren können. Sie neigen leider zur Selbstüberschätzung in gefährlichen Situationen und bei unseren Übungen erleben sie häufig ein Versagen - wir wollen aber das Selbstbewusstsein der Kinder fördern. Den Schwerpunkt unserer Arbeit bilden Kinderrechte und Resilienz.

Im Juni im Familienzentrum Spatzennest in Jüngersdorf mit den Vorschulkindern und den Erzieherinnen Evelyne Machon und Iris Korst, im Hintergrund ein Bild zum Thema Partizipation - ein Kinderrecht. Außerdem wurden besprochen: Das Recht der Kinder auf Lernen und auf Gewaltfreiheit. Wir waren hier mit Nadine Teichert und Karsten Schumachers zum Selbstsicherheitstraining. Jetzt können die Kinder gestärkt vom Kindergarten zur Schule wechseln.







3. Kurs mit einer Pädagogin des Vereins HObAS e. V.

Ein Elternabend

10 Unterrichtsstunden in 5 Einheiten zu den fünf Präventionsbausteinen für die Kinder, zur fünften Einheit kommt eine Erzieherin/ein Übungsleiter dazu.


Wir arbeiten mit Materialien von Gisela Braun, Arbeitsgemeinschaft Kinder-und Jugendschutz NRW, Ursula Enders, Zartbitter e. V. Köln und Sonja Blattmann, MuT-Zentrum - Musik und Theater - Zentrum für Gewaltprävention


Referent*innen und Assistent*innen:

Elke Resch, Vera Janzen, Solveigh Janzen, Karsten Schumachers,  Anette Ludwig, Klaudia Jäger, Petra Zalfen-Harzheim, Ulrike Deubgen, Angelika Heuring

Konzepte und Kursleitung Sigrid Bergsch

Alle Pädagog*innen und Übungsleiter*innen, die in Präventionskursen gegen sexualisierte Gewalt arbeiten, legen ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vor, bilden sich zum Thema weiter und unterschreiben den Ehrenkodex.

Juni 22 Familienzentrum Peppino in Inden erster Tag

Am Auto
Am Auto
Bodenabwehr
Bodenabwehr
Ferse
Ferse
Fersentritt
Fersentritt
Kinderrechte mit Karsten und Pauline
Kinderrechte mit Karsten und Pauline
Kinderrechte
Kinderrechte
loslassen
loslassen
Loslassen0
Loslassen0
Loslassen2
Loslassen2
Loslassen3
Loslassen3
Lus spannende Geschichten
Lus spannende Geschichten
Rettungsinsel
Rettungsinsel
Vorübung Fersentritt 3
Vorübung Fersentritt 3
Vorübung Fersentritt
Vorübung Fersentritt
Vorübung Fersentritt2
Vorübung Fersentritt2



Juni 22 Familienzentrum Peppino in Inden zweiter Tag

Angenehme und unangenehme Berührungen 2
Angenehme und unangenehme Berührungen 2
Angenehme und unangenehme Berührungen
Angenehme und unangenehme Berührungen
Bruchtest stabile Bretter
Bruchtest stabile Bretter
Bruchtest
Bruchtest
Bruchtest2
Bruchtest2
Bruchtest3
Bruchtest3
Bruchtest4
Bruchtest4
Bruchtest5
Bruchtest5
Mein Bild 2
Mein Bild 2
Mein Bild 3
Mein Bild 3
Mein Bild
Mein Bild
Treten am Boden 2
Treten am Boden 2
Treten am Boden 3
Treten am Boden 3
Treten am Boden
Treten am Boden



März und April 2022: Kindergarten Gänseblümchen Düren-Hoven, Kindergarten St. Peter in Merken

Mütter in Merken:

Vom ersten Tag: Netter Satz oder Kritik:
- Das habt ihr gut gemacht, spielerisch für Kinder, ich hätte mir gewünscht, dass die schüchternen Kinder mehr aufgemuntert wären, mitzumachen. Danke! laughing smily
- Es war ein toller erster Tag. Und wir freuen uns auf morgen. Es ist toll, dass es solche Frauen wie euch gibt.
- Super Tag, sehr interessant, will an mir selbst arbeiten ---- nein sagen, Vorbild sein und mehr Selbstvertrauen haben und meinem Kind mit auf den Weg geben.
- Weiter so
- die Kinder hatten Spaß, trotz vorheriger Skepsis.
Bitte 5 xankreuzen: Was hat am besten gefallen, war für mich/mein Kind wichtig?
Inhalte:
Kriminologie                                                                                     2
Bodenabwehr                                                                                    3
Übung mit Pfefferspraykartusche                                                

 ⃝
Wahrnehmungsspiele                                                                     1
Spiele zur Körpersprache (Stopptanz/Neinkreis/Stopp im Kreis  5
Bilderbuch von Lu                                                                            1
Rollenspiele                                                                                      3
Übungen Fuß/Hoden an Johannes                                                  2
Spiel auf der Straße                                                                           3
Zeit mit meinem Kind                                                                         5
Ziele (Bitte alles ankreuzen, was für dich heute zutrifft):
Mehr Wissen (Kriminologie): 5
Meine Kräfte kennenlernen:  5 Eine: auch meine Schwächen
Kraft entwickeln/aufbauen: 4
Gezieltes Wehren: 4
Mehr Selbstvertrauen/Selbstbewusstsein: 4
Ich weiß, wo ich mir Hilfe hole bei sexualisierter Gewalt 2
Ich fühle mich sicherer: 4
Spaß gehabt: 5 davon hat eine 3 Kreuze gemacht.






 Kita St. Peter in Merken am 02.04.22 im Schnee, es erwartet uns eine ungewöhnlich fitte Mutter-Kind-Gruppe - vor allem die Kinder sind super konzentriert und motiviert

Elterninfotisch und Kriminologieraum

Angelika Heuring bei der Stimmabgabe der Kinder



                                            Kinderabsstimmung Erster Tag

Zweiter Tag:

- Es hat Spaß gemacht! Danke (Smily)
- super Seminar, würde ich wieder besuchen und definitiv weiterempfehlen! Hat uns viel gebracht, nehme viel Positives mit! Herzlichen Dank (Blümchen)
- weiter so!!!
- es gibt keine Kritik, es waren zwei tolle Tage und wir würden es immer wieder tun. Wir bedanken uns bei eurem ganzen Team
- es hat viel Spaß gemacht

Bitte 5 x ankreuzen: Was hat am besten gefallen, war für mich/mein Kind wichtig?
Inhalte:
Pratzenarbeit 5
Handbefreiungen 4
Handbefreiungen mit Kindern 2
Bruchtest 5
Rollenspiel zum Hilfeholen 1
Austausch mit anderen Erwachsenen                                                                3
Zeit mit meinem Kind                                                                                            5
Ziele (Bitte alles ankreuzen, was für dich heute zutrifft):
Mehr Wissen: 2
Meine Kräfte kennenlernen: 4
Kraft entwickeln/aufbauen: 4
Gezieltes Wehren: 3
Mehr Selbstvertrauen/Selbstbewusstsein: 4
Ich weiß, wo ich mir Hilfe hole bei sexualisierter Gewalt 3+
Spaß gehabt: 5 + 1 mit 2 zusätzlichen „Spaß gehabt“


Gänsehautgefühl











Solche Bretter wurden zerschlagen!










Geschenk für das HObAS - Team von der Einrichtung, herzlichen Dank, das nehmen wir in die Mitgliederversammlung. Das Team bedankt sich für die Gastfreundschaft.

Prävention mit Lebensfreude ...







Und nachmittags wieder testen, morgen mit Karsten Schumachers bei den Gänseblümchen


August 2021  Familienzentrum Peppino, Inden, Wochenende mit 8 Kindern, 6 Müttern, 2 Vätern, 1 Erzieherin




 August 2021 St. Elisabeth Familienzentrum Aldenhoven, Wochenende mit 8 Kindern, 6 Müttern, zwei Erzieherinnen und der stellvertretenden Leiterin Frau Krumbach:


Kriminologie mit Marion Laßka, Kriminalhauptkommissarin Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz mit Bücherkiste und Flyern


Bilderbuch und Rollenspiele mit Sigrid Bergsch, Karsten und Pauline Schumachers


Während die Mütter am Sonntag in der Selbstverteidigung sind, habe alle Kinder gelesen, gelauscht, gesungen, gemalt und gespielt und haben eine Mappe fertiggestellt, die sie zuhause zuende malen können.

1
1
1a
1a
2a
2a
2b
2b
2b
2b
3
3
4.
4.
5
5
7
7
8
8
IMG_20210815_132145
IMG_20210815_132145

 

Selbstverteidigung am Sonntag mit Vera (links) und Solveigh (rechts) Janzen